Montag, 2. März 2015

Fotopapier ist nicht gleich Fotopapier

Die Erfahrung musste ich machen. Ich hatte noch Fotopapier von meinem Drucker liegen und habe das mal mit Distress Ink coloriert. Gefällt mir sehr gut wie das funktioniert. Dann habe ich in einem Geschäft eine kleine große Menge Fotopapier geschenkt bekommen. Das funktioniert nicht mit Aquarellfarbe. Schön drauf rum matschen kann man ja, auf der Rückseite sogar wesentlich besser als auf der Vorderseite. Jetzt kommt das aber. Aber es trocknet nicht ganz. Es geht selbst nach 2 Tagen immer noch leicht Farbe runter. Das finde ich nicht schön. Soll ja schon alles da bleiben wo man es hingematscht hat. Dann habe ich mal Versacolor auf die Rückseite des Fotopapieres mit Fingerschwämmchen aufgetragen. Es muss auch eine ganze Zeit trocknen, aber nach ca 24 Stunden hält es auch dort wo es sein soll. :-)
Fazit, ich kaufe mir weiterhin mein Fotopapier und aus dem geschenkten Papier mach ich das beste. ;-)
Oder habt ihr noch Ideen, was ich mit dem geschenkten Fotopapier machen könnte?

Hier mal Fotopapier von meinem Drucker coloriert mit Distress Ink


Und jetzt mal mein Versuch mit dem Versacolor auf der Rückseite vom geschenkten Fotopapier. Schrift und Katze sind mit dem Cameo entstanden. Den Text habe ich bei Pinterest gefunden. Leider hat mir der Cameo oben links einen Strich auf das Papier gebracht, den ich nicht haben wollte...

Mich würde jetzt noch interessieren welches Fotopapier ihr nutzt und mit welchen Farben und Techniken. Vielleicht mögt ihr mir ja ein Kommentar dazu hier lassen.

Bis bald
Eure Sissi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen